Paul S. CoakleyErzbischof von Oklahoma City, Oklahoma, USA

Paul S. Coakley

«Der Jakobsweg bietet christlichen Pilgern die Möglichkeit tief in die Mysterien, Herausforderungen, Anforderungen und die Freuden der Jüngerschaft einzutauchen. Ich hatte die Gelegenheit, lange Teilstrecken dieses alten Pilgerweges zum Grab des heiligen Jakobus zu gehen. Ich hoffe und bete, dass viele dieses Filmprojekt als starkes Werkzeug der Neuevangelisierung entdecken.»

Thomas J. Olmsted,Bischof von Phoenix, Arizona, USA

Thomas J. Olmsted,

«Dieses Projekt könnte ein Werkzeug der Neuevangelisierung sein. Unser Leben in Christus ist eine Pilgerreise, eine Reise des Glaubens. Sie fordert Glauben und Opfer. Wir gehen diesen Weg in der Gemeinschaft mit anderen in Christus. Durch einen solchen Dokumentarfilm könnte der Same des Glaubens in Europa neu gesät und in Amerika und anderen Ländern der Welt gestärkt werden. Er könnte auch eine Quelle der Gnade für all diejenigen sein, die den Jakobsweg gehen. Seien Sie sich meines Interesses und meiner Gebete sicher.»

James D. ConleyBischof von Lincoln, Nebraska, USA

James D. Conley

«Dieses Projekt könnte ein Werkzeug der Neuevangelisierung sein. Unser Leben in Christus ist eine Pilgerreise, eine Reise des Glaubens. Sie fordert Glauben und Opfer. Wir gehen diesen Weg in der Gemeinschaft mit anderen in Christus. Durch einen solchen Dokumentarfilm könnte der Same des Glaubens in Europa neu gesät und in Amerika und anderen Ländern der Welt gestärkt werden. Er könnte auch eine Quelle der Gnade für all diejenigen sein, die den Jakobsweg gehen. Seien Sie sich meines Interesses und meiner Gebete sicher.»

Joseph A. Fiorenza,Erzbischof Emeritus von Galveston–Houston, Texas, USA

Joseph A. Fiorenza,

«Ich bin darüber informiert worden, dass dieser Dokumentarfilm gedreht werden soll, der die spirituelle Dimension des Jakobsweges betonen soll. Ich unterstütze dieses Projekt natürlich und hoffe, dass großzügige Menschen bei der Finanzierung des Projekts helfen werden.»

Julián BarrioErzbischof von Santiago de Compostela, Spanien

Julián Barrio

«Der Dokumentarfilm FOOTPRINTS ist ein schönes Zeugnis der Mühen und des Geistes, der die Pilger auf dem Jakobsweg antreibt. Die Bilder bewegen und bieten uns die Gelegenheit über die wahre Spiritualität des Pilgerns nachzudenken, die uns zu einer Begegnung mit dem auferstandenen Herrn führen kann.»

José Ignacio MunillaBischof von San Sebastian, Spanien

José Ignacio Munilla

«Meine Erfahrung als Seelsorger, Priester und Bischof hat mir gezeigt, welch enormes Potential in einer Pilgerreise steckt, besonders wenn man sie im Geiste der Geschwisterlichkeit und Opferbereitschaft antritt. Es gibt einen signifikanten Unterscheid zwischen einem religiösen Tourist und einem Pilger, genauso wie zwischen einem einfachen Zuschauer und jemandem, der sich aktiv dieser Erfahrung hingibt. Ich gratuliere den Machern dieses Dokumentarfilms, weil es ihnen gelungen ist, dies sehr schön rüberzubringen.»

Mario IcetaBischof von Bilbao, Spanien

Mario Iceta

«Der Jakobsweg ist eine Erfahrung tiefen Glaubens, der Hoffnung und möglicherweise einer Bekehrung. Menschen, die von diesem Weg heimkehren, sind für immer geprägt von einem lebensverändernden Erlebnis. Dieser Dokumentarfilm gibt ehrliche Einblicke in die fundamentalen Aspekte dieser Erfahrungen und ist ein ausgezeichnetes Werkzeug für die Neuevangelisierung.»

Ricardo BlázquezErzbischof von Valladolid und Vorsitzender der spanischen Bischofskonferenz

Ricardo Blázquez

«Der Jakobsweg ist ein Gleichnis für das Leben: wir kommen von Gott, und auf dem Weg unseres Lebens suchen wir nach Gott, zusammen mit anderen Pilgern, so lange, bis wir den „Pórtico de la Gloria,“ das Tor des Himmels erreichen.»

Footprints The Film